Doping-Fall in der Mathematik

Kassel, 20.02.2008 In einem bisher einzigartigen Fall gelang der Staatsanwaltschaft Kassel in den frühen Morgenstunden des 19.02.2008 ein Schlag gegen die Doping-Mafia in Nordhessen. Bei dem bisher unauffälligen Mathematiker Peter H. wurden große Mengen leistungsfördernder Substanzen sichergestellt. Ein Polizeisprecher vermutet, dass es sich bei dem Fall nur um die Spitze des Eisbergs handelt: “Doping wurde in der Mathematik bisher stets als Kavaliersdelikt betrachtet.” Ob Herrn H. nun nachträglich auch sein Diplom aberkannt werde, sei derzeit noch nicht abzusehen, aber “für seine Doktorarbeit sehen wir schwarz”.
Die Deutsche Mathematiker-Vereinigung hat bereits eine Zwei-Jahres-Sperre gegen Herrn H. auf den Weg gebracht.